Willkommen

bei der

Blutfreitagsgemeinschaft Weingarten e. V.

Seit über 900 Jahren wird in Weingarten die Heilig-Blut-Reliquie verehrt, in der nach der Überlieferung ein Blutstropfen von Jesus Christus aufbewahrt wird. Diese Reliquie wird am Freitag nach Christi Himmelfahrt am sog. Blutfreitag in der weltgrößten Reiterprozession, dem Blutritt, durch Stadt und Fluren getragen.

Die Blutfreitagsgemeinschaft Weingarten wurde 1968 als Verein zur Verehrung des Heiligen Blutes und zur Gestaltung und Erhaltung des Blutfreitags in Weingarten gegründet und hat derzeit ca. 800 Mitglieder.

 

 

Liebe Mitglieder der Blutfreitagsgemeinschaft,

liebe Blutreiter der Blutreitergruppe Weingarten,

sehr geehrte, liebe Gäste,

 

wir heißen Sie herzlich willkommen auf unserer neu gestalteten Internetseite. Hier wollen wir alle wichtigen Informationen für das laufende Vereinsjahr für die Mitglieder, aber auch für die Aktiven -  die Blutreitergruppe Weingarten – zusammenstellen; hier finden Sie alle Termine der Gemeinschaft und der Blutreitergruppe.

Gleichzeitig möchten wir auch über wichtige Veranstaltungen und Themen berichten und die Erinnerung pflegen in den jeweiligen Bildergalerien, hier können Sie auch in den zurückliegenden Jahresbriefen blättern.

 

Gerne geben wir auf diesen Seiten aber auch vielfältige Informationen zur Hl. Blutverehrung in Weingarten an alle Gäste und Interessenten, und nicht zuletzt auch den Besuchern der großen Wallfahrtstage an Christi Himmelfahrt und dem Blutfreitag. Den Weg der Reiterprozession am Blutfreitag, die Gottesdienstordnung der Wallfahrtstage, organisatorische Hinweise und vieles mehr können Sie hier finden.

Sollten Fragen unbeantwortet bleiben, können Sie sich gerne an unsere Kontaktpersonen wenden, wir werden versuchen, Ihnen bestmöglich weiterzuhelfen.

 

Allen Interessenten an unserer Gemeinschaft und an unseren Zielen geben wir über unsere Satzung, unser Progamm und den Einblick in unser Vereinsleben die notwendigen Fakten, falls Sie unserer Gemeinschaft beitreten wollen auch die nötigen Formulare und Kontaktdaten.

 

- aus aktuellem Anlaß -

 

Liebe Mitglieder der Blutfreitagsgemeinschaft!

 

Nach Jahrzehnten in recht sorgenfreier Zeit erleben wir aktuell eine Situation, die uns alle nachdenklich und besorgt macht, auf die wir weder vorbereitet noch eingestellt waren und deren Bewältigung viele Fragezeichen aufwirft. Sie zeigt uns vor allem auch auf, dass die Annahme, Meister aller denkbaren Szenarien zu sein nicht zutrifft, dass unser kollektives Streben nach Gewinnmaximierung ein Holzweg ist und unser Umgang mit der Schöpfung oftmals unverantwortlich ist. Wie das alte Sprichwort „Not lehrt beten“ sagt, führt uns diese Krisensituation aber auch unsere Beziehung zu Gott wieder deutlicher vor Augen. Viele Aussagen des Evangeliums werden uns wieder neu bewußt und fordern uns zum entschlossenerem Handeln und Umdenken auf. Allmächtig ist nicht der Mensch, sondern Gott alleine, und wir bekommen neue Impulse und neue Kraft im Kontakt mit Gott, im Gebet.

Wie in allen Bereichen unseres Lebens, zwingt uns die neue Viruserkrankung für die Planungen unserer Gemeinschaft viele Änderungen auf, angefangen mit der Absage der Mantuafahrt, der Versammlung der Blutreitergruppe und der Gruppenführerversammlung am Ostermonatg bis hin zur notwendig gewordenen Absage des Blutrittes.

Die weitere Entwicklung ist derzeit nicht absehbar. 

Wir haben bisher die Planung für unseren Jahresablauf fortgeführt und werden - je nach aktueller Situation - kurzfristig entscheiden müssen, was durchführbar ist und was vor allem verantwortbar ist. Das hat zur Folge, daß wir nun auch die Herbstwallfahrt nach Bad Schussenried absagen müssen, den Gottesdienst mit Totengedenken können wir in der Basilika nach derzeitigem Stand der Dinge feiern, die Jahresversammlung wird vorausichtlich in das nächste Jahr verschoben.

Wir werden versuchen, Sie über die Homepage und die Presse bezüglich unserer Planung auf dem Laufenden zu halten. Allgemeine Verbote stehen ebenfalls jeweils in der Presse und sind dann natürlich auch ohne weitere Info für unsere Planung gültig.

Ein besonderes Gedenken gilt unseren Freunden der Partnerstadt Mantua in Norditalien, die von dieser Erkrankung besonders schwer heimgesucht wurden, bleiben wir ihnen in jeder Hinsicht verbunden und schließen wir sie besonders in unser Gebet ein. Falls konkrete Hilfsmaßnahmen möglich werden, werden wir sie alle kontaktieren und einbeziehen.

 

Ich wünsche Ihnen allen Rückhalt im Glauben und bestmögliche Gesundheit, bleiben wir auch in dieser Zeit eine Gemeinschaft im Glauben und Gebet

 

Herzliche Grüße

 

Christoph Sprißler